Fallout-Area
News-feed abonnieren

Durch eine Sicherheitslücke auf Bethesdas Support-Website könnten größere Mengen an Kundendaten in Umlauf gekommen sein. User, die ein Support-Ticket auf der Seite erstellt hatten, erhielten Zugriff auf die Support-Tickets anderer Kunden. Dort waren Betroffenen zufolge neben Usernamen und dem jeweiligen Support-Status auch empfindliche Daten wie E-Mail-Addressen, Wohnanschriften oder Zahlungsinformationen einsehbar. Ferner war es offenbar möglich, den Status der Tickets unbefugt zu verändern. Auf Twitter kursieren Screenshots von Leuten, die dutzende Support-Tickets auf ihrem Bethesda-Account einsehen können.

Bethesda hat inzwischen reagiert und die Sicherheitslücke geschlossen. Im offiziellen Forum gab es zunächst nur einen kurzen Post, demnach das Problem gelöst sei.

In einer später veröffentlichten Stellungnahme wurden die Probleme dann weiter spezifiziert.
Demnach soll es einigen Nutzern aufgrund eines Fehlers zeitweise möglich gewesen sein, Benutzernamen, Klarnamen, Kontaktinformationen und Kaufnachweise einer "begrenzten Anzahl" von Bethesda-Kunden einzusehen. Passwörter oder vollständige Kreditkartennummern seien hingegen nicht betroffen.

Bethesda verspricht, betroffene Kunden zu benachrichtigen.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngDer Ärger um Fallout 76 will nicht abreißen. Nachdem das Spiel in vergleichsweise unfertigem Zustand auf den Markt kam und von Kunden wie Presse eher negativ aufgenommen wurde gibt es nun auch noch Unmut wegen der Power Armor Edition.

Die rund 200 € teure Collector's Edition sollte Bethesda zufolge nämlich neben dem Spiel, dem Power Armor-Helm, den Plastikfiguren und der Weltkarte auch eine hochwertige Canvas-Tasche im Fallout-Design enthalten. Stattdessen war aber nur eine billige Nylon-Tasche enthalten. Angesichts der ohnehin schon aufgeladenen Stimmung in der Fallout-Community eine denkbar ungünstige Angelegenheit. Entsprechend negativ fielen die Reaktionen aus.

Nun hat Bethesda reagiert und eine Stellungnahme veröffentlicht. Demnach sei es bei der Produktion der Taschen zu Lieferschwierigkeiten beim Material gekommen. Gerüchteweise sollen auch die Herstellungskosten eine Rolle gespielt haben, wie ein Screenshot nahelegt, der auf der Website AllGamesDelta veröffentlicht wurde und der angeblich aus einem Gespräch mit dem Bethesda-Kundendienst stammt.

Bethesda hat sich nun für die minderwertigen Taschen entschuldigt und will jeder Person, die den Kauf einer Collector's Edition belegen kann, 500 Atome für den Fallout 76-Ingame-Shop schenken. Ob dieser Schritt die Wogen glätten wird ist indes fraglich. Die Preise im Atom Shop sind nämlich gesalzen; die teuersten Skins kosten rund 1800 Atome (ca. 18 €). Angesichts dessen wirkt eine Gutschrift in Höhe von rund 5 € nicht gerade großzügig.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngFallout 76 erhält heute seinen ersten größeren Patch. Dieser soll bedeutend größer ausfallen als nachfolgende Updates und sich vor allem auf die Verbesserung der Performance und die Behebung diverse Bugs kümmern. Das Changelog findet ihr hier.

Nicht angegangen werden hingegen die diversen Änderungswünsche der Community, etwa der Ruf nach einem FOV-Slider. Das soll sich allerdings noch in diesem Jahr ändern, wie Bethesda bekannt gab. So soll es in den nächsten Wochen eine Reihe von Verbesserungen für das Spiel geben, nämlich:

- eine Erhöhung der Lagerkapazität
- Push-to-talk*
- Ultrawide-Support*
- der ersehnte FOV-Slider*

* PC-Version

Ab nächstem Jahr sollen außerdem zahlreiche neue Events, Vault-Öffnungen und weitere Quality-of-Life-Verbesserungen, etwa am C.A.M.P.-System, geben.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngFallout 76 ist heute offiziell an den Start gegangen. Das gilt zumindest für die über den Bethesda.net-Launcher erworbene PC-Version. Die Konsolenversionen sollen im Laufe der nächsten Stunden folgen. Im Vorfeld hatte es verwirrende und offenbar falsche Zeitangaben seitens Bethesda zum Release-Zeitpunkt gegeben.
Für Ärger sorgt inzwischen die Retail-Version: die wird nämlich voraussichtlich erst morgen ausgeliefert, manche Käufer berichten gar, dass sie noch immer keine Versandbestätigung erhalten haben - obwohl sie vorbestellt hatten.

Anlässlich des Release hat Bethesda sich außerdem erstmals zu zukünftigen Updates und neuen Inhalten geäußert. So soll es im Laufe der Zeit Verbesserungen am C.A.M.P.-System, neue Quests und Welt-Events, einen Team-PvP-Modus und eine S.P.E.C.I.A.L.-Respec-Funktion geben. Außerdem sollen sich neue Vaults öffnen, die dann vermutlich als besondere PvE-Dungeons fungieren werden. Wann genau die neuen Inhalte im Einzelnen erscheinen sollen ist allerdings noch unklar. Ein Teil der Änderungen könnte allerdings bereits im großen Day-One-Patch enthalten sein.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngBethesda-Spiele haben ein gewisses technisches Problem: die Framerate ist mit der Spielgeschwindigkeit gekoppelt. Das war auch schon bei früheren Titeln so, schließlich handelt es sich um ein bekanntes Problem der Gamebryo-/Creation-Engine.

In einem Multiplayertitel wie Fallout 76 kann das aber zum Problem werden. Hier erhalten Spieler mit hoher Framerate teils merkliche Geschwindigkeitsvorteile wie schnelleres Laufen, Nachladen oder höheren Nahkampf-DPS, weil die Waffe schneller hin und her schwingt. Zwar ist die Framerate in Fallout 76 standardmäßig limitiert; durch Anpassungen in den .INI-Dateien ließ sich dieses Limit aber bisher aufheben.

Nun hat Bethesda auf diesen serienmäßigen Speed Hack reagiert und die Framerate auf 63 Bilder pro Sekunde limitiert. Dies lässt sich nun auch nicht mehr durch Änderungen an den Konfigurationsdateien verändern. Ob und inwieweit die FPS-Problematik auch engineseitige behoben werden wird ist indes unklar.

Fallout 76 erscheint am 14.11.2018 für PC Xbox One und PS4.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngDie Fallout-76-Beta hat bekanntermaßen einen eher hakeligen Start hingelegt. Darüber hinaus haben Teilnehmer der sogenannten B.E.T.A. zahlreiche mehr oder minder gravierende Bugs festgestellt und an die Entwickler gemeldet. Die reagieren nun und haben ein erstes Update bereitgestellt.

Das Update ist je nach Plattform zwischen 30 und 40 GB groß und soll sich einiger Probleme des Spiels annehmen. So sollen etwa die generelle Stabilität und die Performance des Spiels verbessert werden. Außerdem wurde am Balancing geschraubt: hochstufige Scorched sind jetzt stärker, Supermutanten hingegen wurden abgeschwächt. Diverse Nahkampfgegner, insbesondere Mirelurks, richten jetzt mehr Schaden an. Ebenfalls angegangen wurden einige Garfik- und Animationsfehler wie flackerndes Wasser oder Gegner, die permanent in der "T-Pose" festhingen. Die vollständigen Patchnotes findet ihr hier.

Darüber hinaus kündigte Bethesda auf reddit an, dass man sich nach dem Release um den Widescreen-Support kümmern werde. In der Beta gibt es diese Option hingegen noch nicht.

Parallel hat Bethesda die nächsten Spielzeiten für die Beta bekannt gegeben. Am 08. November findet demnach offenbar die letzte Session vor dem Release statt. Das hoffentlich fertige Spiel erscheint dann am 14. November.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngLetzte Nacht sollte eigentlich die lang erwartete PC-Beta von Fallout 76 an den Start gehen. Anstatt sich aber ins Multiplayer-Abenteuer stürzen zu können kam für viele Vorbesteller die Ernüchterung: die Break-itEarly Test Application war in der Tat "broken" und löschte sich bei vielen Nutzern aufgrund eines gravierenden Bugs selbst. Das hatte zur Folge, dass die Beta erneut heruntergeladen werden musste, was angesichts der begrenzten Dauer der ersten Testphase umso ärgerlicher war. Schließlich dauerte die Anspielphase nur von 0 bis 4 Uhr nachts.

Bethesda ist sich über die Probleme im Bilde und sucht nach einer Lösung. Um die verlorene Spielzeit der Betroffenen auszugleichen soll die Spielzeit am 01. November von fünf auf neun Stunden erhöht werden. Damit will Bethesda enttäuschte Spieler entschädigen. Bis dahin heißt es abwarten und schauen, wann der Bethesda Support Entwarnung für das Problem gibt.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngWährend Besitzer einer Xbox One bereits seit einigen Tagen das Ödland von Appalachia unsicher machen dürfen müssen alle anderen sich bislang noch gedulden. Nun hat das Warten allerdings bald ein Ende: heute Nacht um 0 Uhr startet endlich auch die Beta für PC- und PS4-Besitzer.

Getrübt wird der potentielle Spielspaß allerdings durch die Tatsache, dass die Beta jeweils nur an einigen Tagen für wenige Stunden spielbar ist. Da die Beta-Laufzeiten außerdem nicht auf die einzelnen Zeitzonen abgestimmt sind müssen sich europäische Fans auf durchzockte Nächte gefasst machen. Die Beta läuft nämlich vorzugsweise abends oder nachts.

Die genauen Beta-Zeiten sehen aus wie folgt:

- 31. Oktober 2018: 0 Uhr bis 4 Uhr nachts
- 01. November 2018: 19 Uhr bis 24 Uhr
- 03. November 2018: 22 Uhr bis 2 Uhr nachts
- 04. November 2018: 19 Uhr bis 2 Uhr nachts

Das fertige Spiel erscheint dann am 14. November. Wir halten euch über weitere mögliche Beta-Termine auf dem Laufenden.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

https://fallout-area.de/media/content/FO76-200.pngDie sogenannte B.E.T.A. von Fallout 76 ist letzte Nacht gestartet, wenn auch zunächst nur auf der Xbox One (die Beta-Phase für PC und PS4 startet etwas später am 30.Oktober).
Parallel dazu hat Bethesda sich nun mit einem Aufruf an die Community gewandt. Das Spiel sei aufgrund seiner Komplexität nicht frei von Bugs; deshalb sollen die Beta-Spieler nun dabei mitwirken, diese Bugs zu finden, damit sie bis zum finalen Release am 14. November behoben werden können.
Allerdings wird die B.E.T.A. bis dahin nicht durchgehend verfügbar sein. Die Server sollen jeweils nur für einige Stunden pro Tag erreichbar sein. Bethesda will diese Zeit unter anderem für Server-Stresstests nutzen, die offenbar bereits vor dem Start der Beta-Phase begonnen haben.

Angesichts des Beta-Starts machen außerdem wieder Warnungen vor falschen Beta-Downloads die Runde. Offenbar nutzen Kriminelle die Nachfrage nach Fallout 76 für ihre Zwecke aus. Ihr solltet euch also stets vergewissern, dass ihr nur die offizielle B.E.T.A. von Bethesda.net bezieht.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

Die von vielen Fans lang ersehnte Total Conversion New California für Fallout: New Vegas steht jetzt zum Download bereit. Die Mod war mehr als sieben Jahre in der Entwicklung und bringt insgesamt rund 30 Stunden an völlig neuem Content, darunter zahlreiche neue Quests, komplett neue Gebiete und eine eigenständige Story. Diese ist nach der Handlung von Fallout 2 angesiedelt und wartet unter anderem mit einer (englischen) Vollvertonung und sage und schreibe dreizehn unterschiedlichen Enden auf.
Schauplatz von New California ist das namensgebende Kalifornien des Jahres 2260 mitsamt dem verwüsteten Los Angeles. Dort gibt es zahlreiche neue Charaktere und Fraktionen, die entdeckt werden wollen.

Um die Total Conversion selbst spielen zu können benötigt ihr Fallout: New Vegas sowie den FNV 4GB Patcher, den es auf Nexus Mods gibt. Danach könnt ihr mithilfe eines gängigen Mod Managers wie Nexus Vortex die Mod-Dateien laden. Den Link zur aktuellen Version von New California findet ihr unten.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)