Fallout-Area
News-feed abonnieren

https://fallout-area.de/media/content/R200.jpgAuf der letzten E3 kündigte Bethesda an, VR-Versionen von Fallout 4 und Doom in der Entwicklung zu haben. Nun hat Todd Howard, der Creative Director von Bethesda, über die Pläne für das VR-Fallout gesprochen. So plane man laut Howard, das gesamte Fallout 4-Spielerlebnis in die Virtual Reality zu übertragen und so für eine "hochwertige Spielerfahrung" zu sorgen.

Dass Fallout 4 VR zunächst nur für die HTC Vive erscheinen soll und so der Markt für das Spiel eingeschränkt ist, interessiert die Entwickler dabei angeblich nicht. Vielmehr wolle man die Fans zufriedenstellen. Angesichts des großen Erfolgs von Fallout 4 hoffe man allerdings auch, dass VR-Technologien in Zukunft weit mehr Verbreitung und neue Nutzer finde. Fallout 4 könne dabei unter Umständen als eine Art Initial wirken und neue Käufer für VR-Geräte gewinnen. Der kommerzielle Erfolg von Fallout 4 VR sei dagegen nicht so wichtig, behauptet Howard.

Dass Fallout 4 VR nur für die Vive und nicht auch für die Oculus Rift erscheint, dürfte an dem laufenden Rechtsstreit zwischen Oculus VR und Bethesdas Mutterkonzern Zenimax liegen. Zenimax beschuldigt Oculus VR, geistiges Eigentum entwendet zu haben.

Weiterführende Links:
Geschrieben von MindWorm Kommentare (0)

Systemmeldung

Es wurden keine Kommentare gefunden

Kommentar hinzufügen

Name: Jetzt anmelden?
Titel:
Text:

HTML ist an.
FScode ist an.

B
I
U
S
CENTER
FONT
COLOR
SIZE
IMG
URL
@
C
Q
N
Smilies
:-):-(
;-):-P
xD:-o
^_^:-/
:-]>-(
CAPTCHA Bitte die Rechenaufgabe lösen! (Hinweis)

Hinweis: Die Rechenaufgabe verhindert, dass Spam-Bots auf dieser Seite Werbung als Kommentar einstellen können. Um die Abfrage zu umgehen, kannst du dich registrieren.